STARFOX FANFICTION

Author/in: Kiki McCloud
Titel: Der Erbe des Andross





14.Kapitel Fox’ Plan


Fox ging in die Krankenstation um zu sehen wie es Falco ging als ihm Kiki auch schon entgegenkam. „Sieh zu das du wegkommst, McCloud, bevor ich mich vergesse und dir an die Kehle gehe!“ „Kiki! Nun hör endlich auf dich wie eine Furie zu benehmen und erklär mir lieber was passiert ist!“ „Was passiert ist? Die Wölflinge haben Falco abgeschossen, das ist passiert! Und soll ich dir noch was sagen: Es sie verdammt schlecht für ihn aus! Und noch was: Wenn Falco etwas passiert, dann bist du dran!“ Mit diesen Worten lies sie Fox stehen und ging in eines der Zimmer. Fox war geschockt. Was hatte er getan! Nicht nur das er sich von Wolf hatte reinlegen lassen, er hatte deswegen auch noch sein Team verraten und einen seiner Leute in Lebensgefahr gebracht! Er fiel in einen Stuhl und verbarg den Kopf in den Händen. Kiki hatte recht. Er war ein Feigling. Und ein Verräter noch dazu. Und auch General Peppers Vermutung, dass sein Team Fox nicht mehr folgen würde, schien sich zu bewahrheiten. Doch was war wenn Andross noch mehr dieser riesigen Kampfschiffe hatte und damit einen Angriff startete? So einem Angriff würde auch die gesamte conerische Armee niemals standhalten können. Was sollte er nur tun? Sie mussten Venom angreifen und Andross’ Basis zerstören bevor es zu einem Angriff kommen konnte, das war klar. Doch wie sollte Fox das schaffen, ohne Team? Und alleine konnte er es unmöglich schaffen. Oder? Fox überlegte. Er hatte es schon einmal geschafft in die Basis von Andross einzudringen. Warum sollte im das nicht noch einmal gelingen? Und er musste Coneria vor allen Angreiffern schützen! Dazu war er verpflichtet! Fox stand auf und ging in die Zentrale um mit General Pepper über sein Vorhaben zu sprechen. Doch dieser schien nicht allzu begeistert zu seien. „Sind sie verrückt? Erst überlassen sie ihr Team den Laserwaffen der Wölflinge und dann wollen sie auf Alleingang gehen um Coneria zu retten?“ „General! Sie haben doch selbst gesagt das wir gegen einen Angriff solcher Kampfschiffe kein Chance hätten! Wenn Andross aber wirklich angreift, dann...“ „Und was wollen sie dagegen machen? Wollen sie denen entgegen fliegen um sich abschießen zu lassen und hoffen, das sie dann genug haben und umkehren?“ „Nein. Ich werde nach Venom fliegen und die Kampfschiffe noch in der Basis zerstören.“ „Aber damit würden sie auch gleich die ganze Basis zerstören!“ „Ganz genau.“ „Und wie wollen sie da wieder rauskommen?“ „Das wird sich schon finden!“ „Das ist reiner Selbstmord! Und ich kann und werde das nicht zulassen!“ „Sie können mich sowieso nicht aufhalten! Und das wissen sie auch! Wenn ich nicht mit ihrer Genehmigung nicht fliegen kann dann eben ohne!“ „Sie werden nirgendwo hinfliegen! Wachen! Nehmt ihn fest!“ „Was sind sie nur für ein General, der seinen Planet im Stich lässt und damit tausende von Bürgern dem Tod ausliefert!“ „Ich bin ein General der einst einem Helden das Versprechen gegeben hat auf seinen Sohn zu achten. Und das tue ich. Wenn es sein muss auch mit gewallt. Und jetzt bringen sie ihn in eine der Arrestzellen.“ Die Wachen zogen Fox zu den Arrestzellen und sperrten ihn ein. „Verdammt!“

In der Zwischenzeit hatte Kiki Peppys Wunden veratztet und hatte ihm erzählt was auf dem Flur gerade passiert war. „Meinst du nicht das du ein bisschen zu hart mit Fox umgegangen bist? Ich meine, wer weis was Wolf ihm erzählt hat als Fox sich aus der Leitung geschaltet hatte.“ „Das ist doch egal! Fox hat uns im stich gelassen und damit letztendlich nicht nur Falco sondern auch dich in Gefahr gebracht. Und das ist die Hauptsache!“ „Schon. Aber wie schon gesagt: Wer weis was Wolf ihm erzählt hat das Fox so reagiert hat.“ Kiki dachte einen Moment darüber nach. „Vielleicht hast du ja recht, Peppy. Aber ich habe mir solche Sorgen um Falco gemacht, das ich darüber gar nicht nachgedacht habe.“ „Ich schlage vor du suchst Fox und endschuldigst dich bei ihm. Und wenn du ihm das mit Falco erklärst wird er es sicher verstehen.“ „Hast ja recht, altes Langohr.“

Kiki ging los um Fox zu suchen. Doch da sie ihn nirgendwo finden konnte, fragte sie General Pepper. Dieser erklärte ihr was passiert war. „Sie haben was?“ „Ich habe Commander McCloud in Arrest nehmen lassen. Und wenn ich ihnen einen Tipp geben darf: Versuchen sie nicht ihn zu befreien. Sonst sind Sie die nächste die eine unserer Arrestzellen bevölkern wird.“ Damit wandte er sich wieder seiner Arbeit zu. Kiki indes lief zurück zur Krankenstation und erzählte sofort Peppy was sie erfahren hatte. „Das kann doch wohl nicht war sein!“ „Oh doch! Das ist war!“ aber eins kann ich dir sagen: Lange bleibt Fox nicht da eingesperrt, dafür werde ich schon sorgen!“ „Falsch!“ Kiki sah ihn verdutzt an. „Du wolltest wohl sagen das WIR dafür sorgen werden!“
In der darauffolgenden Nacht schlichen sich Peppy und Kiki zu den Arrestzellen um Fox zu befreien. „Das wird aber nicht einfach, Kiki. Den schließlich kennen nur die Wachen und General Pepper das Codeword zum öffnen der Türen.“ „Das lass mal meine Sorge sein. Ich habe schon ganz andere Codes geknackt, da wird mich so ein lächerlicher Zahlencode nicht aufhalten.“ „Na dann mal los.“ Sie schlichen sich in den Korridor doch leider wurden sie sofort von einer der Wachposten entdeckt. „Halt! Wer da!“ „Befrei du Fox, ich kümmere mich um die wachen!“ „Geht klar!“ Kiki lief zu einer der Zellen und begann damit den Code zu knacken und Peppy prügelte sich derweil mit den Wachen. Zwar war er mit seinen 44 Jahren schon nicht mehr der Jüngste, doch kämpfen konnte er. Einer der Wachposten rannte auf ihn zu und wollte ihn rammen, doch Peppy ging blitzschnell einen Schritt zur Seite, schnappte sich dann einen Arm seines Angreifers und beförderte diesen mit einem gekonnten Schulterwurf zu Boden. „Beeil dich, Kiki! Da kommt schon Verstärkung!“ „Bin gleich soweit! OK! Ich hab es!“ „Kiki? Was machst du den hier?“ „Blöde frage! Die befreien natürlich! Aber jetzt komm, bevor hier noch mehr Wachen auftauchen!“ „OK.“ Das Starfoxteam lief durch die Gänge der Great Fox bis zum Hangar. Dort bereite Fox seine Arwing zum Start vor. „Was hast du vor, Fox?“ „Das erklär ich euch wenn ich zurückkomme.“ „Irrtum.“ Peppy machte zwei weite Arwings zum Start bereit. „Das erklärtst du uns wenn WIR zurückkommen.“ „Ihr wollt mit?“ „Klar wollen wir mit! Was dachtest du denn!“ „Und mich wollt ihr hier lassen, oder wie sehe ich das?“ Slippy betrat das Hangar und er schien nicht gerade glücklich darüber zu sein, dass das Team ohne ihn loswollte. „Sei ruhig, Slippy! Sonst haben wir gleich die gesamten Wachen auf dem Hals!“ Fox wusste immer noch nicht was er sagen sollte.„Aber ich dachte...“ „Denken ist Glückssache. Und du bist hier der Commander. Wenn du eine Mission startest dann kommt dein Team mit. Ist doch logisch, oder?“ Kiki sah Fox mit einem verschmitzten lächeln im Gesicht an. „Aber ich dachte ich sei in deinen Augen ein Verräter und ihr würdet mir deshalb nicht mehr vertrauen?“ „Ach was, ich...“ „Da sind sie! Schnappt sie euch!“ „Nichts wie weg hier!“ Das Starfoxteam startet gerade noch rechtzeitig, bevor sie von den Wachen befangen werden konnten. „Puh! Das war aber ganzschön knapp! Was wolltest du mir eigentlich gerade sagen, Kiki?“ „Ach das ist jetzt nicht so wichtig. Erklär du uns lieber was du vor hast.“ Und während Fox seinem Team alles erklärte, waren auf Venom alle Vorbereitungen getroffen um Coneria anzugreifen. Und sogar der Meister beteiligte sich an diesen Vorbereitungen. Er hatte einen Plan erarbeitete. Einen Plan wie er das Lylatsystem unterwerfen konnte. Doch er wollte noch eins: Das Starfoxteam vernichten um Rache für den Tod seines Vaters zu nehmen. 

Er wollte Rache an Fox McCloud...