STARFOX FANFICTION

Author/in: Kiki McCloud
Titel: Der Erbe des Andross




Der Erbe des Andross           


3.Kapitel Auf nach Venom!
Zwei Tage nach dem Angriff auf Coneria-City traf sich das Starfoxteam erneut um 10:00Uhr am Flugzeughangar 2. Doch diesmal nicht um ein neues Mitglied zu empfangen, sondern um sich auf den Weg nach Venom zu machen und den mysteriösen Aktivitäten auf den Grund zu gehen. Etwa eine halbe Stunde später, nachdem sie sich beim General abgemeldet und die Arwings und Proviant eingeladen hatten, war das Starfoxteam schon an Bord der Great Fox und unterwegs nach Venom. „Bist du dir auch sicher, dass wir das schaffen, Fox?“ Bei Slippy Toad machten sich allmählich Zweifel über den erfolg des Unternehmens breit. „Klar bin ich mir sicher, Slippy!“ Aber ganz so sicher war Fox eigentlich nicht. Doch als Anführer des Starfoxteams durfte er sich nichts anmerken lassen. „Hey, Slippy!“, rief Kiki plötzlich, „Kannst du mal eben kommen? Ich brauch mal einen technischen Ratschlag.“ „Was gibt es denn?“ „Ich bastle da grade an einer Erfindung von mir aber irgendwie klappt das noch nicht so, wie ich mir das gedacht hatte.“ Kiki führte Slippy in ihren Raum, den sie in eine richtige Kleinwerkstatt umgebaut hatte. 
Doch was Kiki ihm dann zeigte, überstieg selbst seine kühnsten Erwartungen. „Das gibt es doch gar nicht!“ Vor Slippy, auf einer Werkbank, stand eine originalgetreue Nachbildung einer Arwing. Sogar mit Waffensystemen und allem, was noch so dazugehört. „Sie ist noch nicht ganz fertig, aber das ist nicht das Problem.“ „Was ist denn das Problem?“ „Sie fliegt nicht.“ „Sie tut was nicht?“ „Sie fliegt einfach nicht. Ich hab schon alles probiert, aber ich kriege die Antriebssysteme einfach nicht in Gang. Und wenn es mal klappt, flieg mir ’ne Minute später die Arwing um die Ohren. Kannst du nicht mal probieren, ob du sie in Gang kriegst?“ „Na klar! So etwas wollt ich immer schon mal machen. Aber ich bin einfach noch nicht dazu gekommen.“ Slippy nahm sich einen Schraubenzieher und begann die Arwing in ihre Einzelteile zu zerlegen. „Aha! Ich glaub, ich weis, woran es gelegen hat.“ „Und woran?“ „Du hast die falsche Kabeldicke gewählt. Hast du ein 2-86er da?“ „Na klar. Warte, ich hol sie dir.“ Nach ein paar Minuten hatten die beiden die Kabel ausgetauscht und die Arwing wieder zusammengebaut. „Bin mal gespannt, ob’s funktioniert.“, meinte Kiki und aktivierte per Fernsteuerung den Antrieb. Sofort schoss die Arwing mit Vollgas davon, direkt auf die Tür zu. Diese ging in diesem Moment auf und Falco, der Slippy gesucht hatte, konnte sich nur noch retten, in dem er sich flach auf den Boden warf. Die Arwing explodierte mit einem gewaltigen Knall an der nächsten Wand. „Was zum Heiligen Habicht war das?“ Falco war über den Überraschungsangriff nicht gerade sehr erfreut. „Was ist passiert?“ Die Exposition hatte Peppy und Fox auf den Plan gerufen. Kiki und Slipppy standen ziemlich bedröppelt in der Gegend rum. „Nichts’ passiert. Nur ein kleiner Unfall mit einem meiner Arwingmodelle.“ erklärte Kiki. „Nichts’ passiert!“, keifte Falco. „Dieses Ding hätte mich fast einen Kopf kürzer gemacht! Und du sagst es wäre nichts passiert! Du spinnst wohl!“ „Reg dich ab, Falco.“, meinte Slippy, „Du konntest ja noch ausweichen.“ „Pah.“

Doch das Starfoxteam hatte keine Zeit sich zu streiten. Sie hatten Venom erreicht. Sofort liefen sie zur Schaltzentrale um sich von Rob64, dem Roboterpiloten der Great Fox, die neuesten Daten über Venom und die Umgebung geben zu lassen. „Hey Rob! Was sagen die Instrumente?“ „Alles-in-Ordnung. Keinerlei-Vorkommnisse. Alles-im-grünen-Bereich.“ „Na dann,“, rief Falco, „auf nach Venom!“
Einige Minuten später war das Team schon unterwegs nach Venom um den seltsamen Aktivitäten dort auf den Grund zu gehen. Doch schon nach einigen Metern hörten sie die Warnung von Rob64, die sie aber, wegen einer Funkstörung, nur sehr schwer verstehen konnten: „Ach...Starfox.....feindliche....direkt...euch.“ „Rob, was ist los?“, fragte Fox. „Ich kann dich nur seherschlecht verstehen!“ „Achtung Fox!“, rief Slippy. „!Das ist eine Falle!“


Doch es war bereits zu spät! Das Starfoxteam war binnen weniger Sekunden von feindlichen Flieger umzingelt. Allen voran fünf Blackwings! „Na, wen haben wir denn da? Wenn das nicht unser Freund Fox McCloud und sein Blödfoxteam ist!“ „Das...Das kann doch nicht sein! Das kann doch gar nicht sein!“ Fox wusste nicht, was er sagen sollte. Er kannte diese Stimme. Es war die Stimme von Wolf O’Donnel, dem Anführer des Starwolfteams. Diese Team hatte unter der Herrschaft von Andross Angst und Schrecken verbreitet und das Starfoxteam auch öfter ganz schön in Bedrängnis gebracht. Doch das konnte nicht sein. Denn das hatten sie bei ihrem letzten Kampf auf Venom vernichtet. Doch diese Stimme... Es war eindeutig die Stimme von Wolf. „Oh! Was haben wir denn hier? Hast du dich verflogen, Kleine? Das da ist das Versagerteam. Wenn du zu den Gewinnern gehören willst, musst du zu uns kommen.“ „Nein Danke! Ich gehöre schon zu den Gewinnern!“ „So! Glaubst du das? Dann werde ich dir mal das Gegenteil beweisen.“ Sag adieu zu deinen Freunden!“ „Achtung Leute! Der meint das ernst!“ „Vorsicht! Ausweichen!“ Nur mit knapper Not gelang es dem Starfoxteam den Feuersalven ausweichen. „Kiki! Verschwinde von hier! Flieg zurück zur Great Fox! Das wird hier zu gefährlich für dich! Los! Bring dich in Sicherheit!“ „Jetzt fang nicht auch noch so an! Ich bleibe hier, Fox!“ „Verschwinde!“ „Wenn du schlau bist,“ mischte sich Wolf ein, „dann solltest du besser auf den Versager hören. Er weis, wovon er redet. Die Feigheit liegt bei ihm in der Familie. Das fing schon bei seinem Vater an...“ „Halt die Klappe!“ Peppy war außer sich vor Wut. „Ach du bist das Peppy! Zum Altersheim für ausgediente Piloten geht es in die andere Richtung!“ „Wolf ’O Donnel! Ich hätte es mir denken können!“ „So? Na dann stirbst du ja wenigstens nicht als Unwissender! FEUER!“ Das Kampfgeschwader ging sofort in den Angriff über. „Und vergesst nicht, euch auch um unsere Dame zu kümmern !“ „Vorsicht!“ Doch die Warnung kam zu spät. Kiki wurde ebenfalls von einigen Fliegern umzingelt und war den Angreifern hilflos ausgeliefert. „Bye, bye, Starfoxteam!” War das nun doch das endgültige Aus für das Starfoxteam? Das konnte nicht sein! Irgend etwas in Fox sträubte sich mit aller Kraft gegen den Gedanken einfach aufzugeben. Er musste weiter kämpfen! Er musste seine Freunde, Coneria und das Lylatsystem beschützen! Das war er seinem Vater schuldig! „ICH WERDE NIEMALS AUFGEBEN!“ Fox schoss mit einem Mal eine Bombe in die menge der Angreifer und wehrend die Piloten vor Schreck auswichen, schaffte es Fox, sich aus dem Todeskreis zu befreien und das Starwolfgeschwader anzugreifen. „Das kann doch nicht wahr sein! SCHNAPPT SIE EUCH!“ Doch das Kampfgeschwader hatte es , trotz der Überzahl, einiges zu tun , um mit dem Starfoxteam fertig zu werden. Aber auch das Starfoxteam hatte es nicht leicht. Denn es gab unter den Kämpfern ja noch Wolf und seine vier Kollegen in ihren Blackwings. Und diese waren nicht zu unterschätzen. Nachdem das Starfoxteam die meisten der Gegner in die Flucht geschlagen hatte, gab es nur noch das Starfox- und das Starwolfteam, welches noch von einigen anderen Fliegen unterstützt wurde. „So! Du hältst dich wohl für besonders schlau, Fox. Aber du kennst eben nur das alte Starwolfteam. Mach dich auf dein Ende gefasst!“ Und was jetzt geschah konnte wirklich niemand ahnen, Die Blackwings begannen zu glühen und aus den Flügeln und der Schnauze wurden insgesamt Drei zusätzliche Laserwaffen Ausgefahren. Danach glühten die Blackwings ein zweites Mal auf und schossen dann direkt auf das Starfoxteam zu. Was sollten sie tun? Die modifizierten Blackwings waren noch schneller, noch wendiger und die Waffen noch stärker. Doch als es schon zu spät zu sein schien schoss plötzlich, wie aus dem Nichts, ein Strahlengeschoss auf das Starwolfteam zu und sprengte einen von ihnen in die Luft. „Alles-in-Ordnung?“ „Alles klar! Danke Rob!“ „Verdammt, die Great Fox! Rückzug!“ „Hey!“, rief Falco, „Die wollen abhauen!“ „Lass sie! Die werden wir noch früh genug wiedersehen. Verlass dich drauf.“ „Wollen wir weiter nach Venom fliegen, Fox?“, fragte Slippy. „Nein. Ich denke, wir wissen genug.“ „Was meinst du damit?“ „Du glaubst doch nicht etwa, dass... !“ Peppy war außerstande den Satz auch nur weiter zu denken. 

„Ja, Peppy. Ich glaube, dass wir Andross noch nicht entgültig besiegt haben.“