STARFOX FANFICTION

Author/in: Kyral
Titel: Die Fänge der Fledermaus




Die Fänge der Fledermaus


Kapitel 2: Regen


Corneria war ein Paradies. Ein Planet mit sehr gemäßigtem Klima auf dem es Leben in allen Farben und Formen florierte. Cornerianer waren hart arbeitende Männer und Frauen, natürlich gab es solche und solche, aber der Großteil der Bevölkerung war zufrieden Nichts erinnerte mehr daran das diese wunderbare Welt schon öfter am Rande der gestanden hatte und die cornerianische Armee hatte schon öfters hart gekämpft um ihre Heimat zu Verteidigen. "General Pepper? Sir?" fragte eine Stimme. General Pepper sah von seinem Schreibtisch auf und blickte den Offizier an der in Hab-Acht-Stellung vor ihm stand. Er runzelte die Stirn. "Stehen sie bequem. Was gibt es denn?" der Offizier entspannte sich. "Sir, es gibt endlich Meldung von der Husky-Staffel." "Ausgezeichnet. Und?" Pepper lehnte sich zurück, eine weitere Meldung das alles ruhig war und wie gewohnt. Der Mann aber zögerte, was Pepper stutzig machte. "Was?" Peppers Unbehagen wuchs. "Sie melden schwere Verluste, General." Pepper blinzelte. "Das ist doch nicht möglich..." "Da ist noch etwas Sir." Pepper schloss die Augen, was gab es noch? "Bill Gray wird vermisst." Peppers Stimmung sank wie ein Stein der in einen See geworfen wurde. Er erhob sich aus seinem Stuhl und wand sich zum Fenster, aus dem er in die Hauptstadt sehen konnte. Wie immer sah er die großen Türme und pyramidenähnlichen Bauten, die friedlich in den blauen, unbewölkten Himmel ragten. Auf den Strassen sausten Schweber umher und in den vielen Parks waren sicher viele Leute; Studenten die ihre Bücher lasen, alte Männer die Schach spielten und Familien mit ihren Kindern. Er erinnerte sich daran wie es aussah als die Stadt lichterloh brannte. Er erinnerte sich an den beißenden Gestank von Betonstaub, verschmortem Plastik und brennendem Fleisch. Brände erhellten den Himmel und die zischenden Geräusche abgefeuerter Lasersalven hallten durch die Strassen der toten Stadt. Er erinnerte sich, wie er von seinem Panzer auf getötete Cornerianer und Mutanten hinabsah. Das knirschende Geräusch der Ketten auf dem Asphalt verstärkte damals seine Wut auf den Mann der für dies alles verantwortlich war; der Gentechniker und Wissenschaftler Andross. "General?" die Stimme riss ihn aus den Gedanken und er war wieder in seinem Büro und vor ihm strahlte die friedliche Stadt. "Wissen wir näheres über den Angriff?" Fragte er ohne sich umzudrehen. "Laut den Überlebenden gerieten sie in einen Hinterhalt venomianischer Jäger. Bill Gray erteilte den Befehl zum Rückzug, nachdem seine Maschine schwere Schäden erlitten hatte." Der Offizier schluckte. "Das Geschwader folgte dem Befehl. Seit dem wird Staffelführer Gray vermisst." Pepper atmete lange ein und aus. "Sir? Soll ich das Star Fox Team rufen lassen?" Pepper dachte kurz nach. "Nein." Entschied er sich schließlich. "Wir können nicht gleich wegen einer Staffel feindlicher Jäger, Fox und seine Freunde holen. Schicken sie ein Kampfschiff mit Jägerunterstützung und suchen sie nach Gray und anderen Überlebenden." Der andere salutierte. "Sofort Sir!" Er machte sich auf um dem Befehl folge zu leisten. General Pepper beschloss sich die Überlebenden Huskys anzusehen, er wollte persönlich mit ihnen sprechen und ihre Geschichte zuhören. Während er mit dem Aufzug zur Krankenstation fuhr, keimte in ihm Verzweiflung und er hoffte die Gefahr würde nicht so schlimm werden, aber irgendwie hatte er das Gefühl, das er Bill Gray nicht zum letzten mal gesehen hatte. Wie lange war er schon in dieser Zelle? Waren es Stunden? Tage? Monate? Er wusste es nicht. Das dämmrige Licht verriet ihm die Zeit nicht. Bill sah sich um; die Zelle war trostlos. Vier metallene Wände, ein metallener Boden und eine metallene Decke. Selbst die Pritsche auf der er saß war aus dem selben Metall. Das einzige was Abwechslung in diese Trostlosigkeit brachte war die Tür. Sie bestand aus einem dunkleren Metall und wirkte nicht so glatt und steril. Sie hatte einen Sehschlitz von dem ein Wärter in die Zelle sehen konnte, sowie eine Luke für Essen und anderes. Das Mahl das man ihm gebracht hatte war nicht besonders wohlschmeckend, aber nahrhaft genug um ihn bei bester Gesundheit zu halten. Sie hatten ihm schon fünfmal etwas zu Essen gebracht. Also befand er sich vielleicht schon 2 Tage hier. Wenn sie ihm das Essen überhaupt regelmäßig brachten. Es hätte schlimmer sein können, er wurde nicht gefoltert und auch nicht verhört, aber das sollte nicht bedeuten das sie es nicht doch irgendwann vorhatten. Nachdem O'Sullivan das große versteckte Schott geöffnet hatte wurde er unsanft auf die Füße gezerrt und in diesen Lastenaufzug geschoben. Als er mit den Venomianern das Ende des Aufzugsschachtes erreicht hatte und eine Luftschleuse passiert hatte, wurde ihm die Atemmaske vom Gesicht gerissen. Als Bat seine Maske abnahm sah Bill zum erstenmal in die Augen des venomischen Commanders. Bats Augen waren groß, seine Pupillen hatten eine gelbe Farbe und sie blickten grausam und voller Zorn in die Welt. Als Bat, Bills Blick bemerkte hatte er ihn angegrinst und spitze Eckzähne gezeigt. Das funkeln in Bats Augen ließen Bill die vermuten aufkommen das Bat wahnsinnig war. Sie passierten noch einige Schotts und viele der Piloten folgten ihrem Commander einen Gang hinunter. Bill aber wurde in die andere Richtung gezerrt und in diese Zelle geworfen. Kurze Zeit später hörte er ein Summen und alles vibrierte. Bill waren nicht die Schilder entgangen die zu Rettungskapseln wiesen. Er war auf einem Raumschiff, einem großen Raumschiff. Wie hatte Bat es genannt? Mantikor. Bill sagte der Name nichts, aber es musste sich um eine von Andross entwickelte Teufelei halten. Eine, die von der cornerianischen Armee nicht entdeckt wurde. Während er so dasaß und nachdachte, glitt die Luke an der Tür auf und es wurde eine Schale mit Essen, sowie ein Plastikglas mit Wasser hindurchgeschoben. Jämmerlich, giftig und vernichtet. Das war Venom. Bat hatte Venom immer gehasst und jetzt schwebte diese erbärmliche Kugel Dreck vor ihm in der Leere des Alls. Venom war nicht wie sein Heimatplanet, seine Heimat war zwar auch rau. Aber sie war nicht so giftig und verlassen. Seine Heimat erinnerte ihn an ein Gefühl der Geborgenheit, aber auch an Schmerz und Trauer. Er hatte die Arme verschränkt und starrte auf Venom, versuchte hindurchzustarren. Doch alles was es brachte war, das er sein eigenes Spiegelbild in der Scheibe sah, verzerrt und umgeben von Venoms grünlicher kranker Aura. Er wand sich ab und sah zu dem Piloten der an den Steuerungskontrollen saß. "Und? Können wir endlich hier weg?" meinte er und kniff die Augen leicht zusammen. "Jawohl Commander, die Schiffe wurde in die Hangars gebracht und alles ist bereit loszufliegen." "Gut, gut, gut..." Bat schritt gemächlich den Mittelsteg zwischen den Konsolen entlang. Vor dem Stuhl des Captains blieb er stehen und sah auf diesen hinab. "Bringen sie uns hier weg." Meinte er. "Aye aye Sir!" antwortete der Pilot. Bat merkte nicht das sich etwas veränderte, aber als er wieder durch die Frontscheibe blickte war Venom verschwunden und die Sterne tanzten zur Seite, sie drehten sich also. "Denkst du ich tue das richtige?" fragte er leise. "Du bist der Commander, tu was du für richtig hältst." Antwortete sie ihm. "Was ist mit dir? Hältst du es für das richtige?" "Noch nicht... aber lass dich nicht hinreißen, sonnst fällst du auf die Schnauze." "Ach halt die Klappe Lizzy." Er setzte sich auf den Stuhl des Captains und starrte von dort ins All. Die Pilotin neben ihm seufzte und strich sich über den Kamm auf ihrem Kopf, sie wusste das Bat ihr gestattete so mit ihm zu reden weil sie die beste Pilotin unter ihm war und er sie auch am längsten von den anderen kannte, aber sie merkte wann es besser war ihn in Ruhe zu lassen. Wortlos verließ sie die Brücke, wahrscheinlich machte sich auf zu ihrem Quartier. Bat sah ihr nicht nach, denn er grübelte wieder. Bat O'Sullivan und Liz Dernal hatten gemeinsam ihre Ausbildung zu Kampfpiloten in der Venom Space Force begonnen. Sie hatten sich kaum verändert: Bat war immer noch verschlossen und verbittert, Liz offen und kameradschaftlich. Einige Piloten witzelten das die beiden in eine Staffel gesteckt worden sind weil sie so unterschiedlich im Charakter waren. Bat war risikofreudiger als Liz und stieg deswegen schneller in der Rangfolge auf. Er bekam das Kommando über die Hydra Staffel. Ob Liz es ihm neidete war nie zu sehen. Sie war wie immer eine gute Pilotin und manchmal auch Zuhörerin. Aber ihre geschlitzten Augen funkelten viel zu oft belustigt. Dieser Gedankengang nährte Bats Groll und er wischte den Gedanken beiseite. Dieser Stuhl war ungewohnt. Nichts so wie das Cockpit seines Wolfen. Bat mochte seinen Wolfen. Er hatte viele Schlachten darin geschlagen und fast jede einzelne gewonnen. Ja, er konnte auf seine Leistung stolz sein, aber er war es nicht, denn es hatte nicht gereicht. Die Venom Space Force wurde vernichtet, Imperator Andross starb und Venom kapitulierte. Alles für was er so hart gekämpft hatte war zunichte gemacht. Aber das Schicksal gab ihm eine zweite Chance und Bat hatte vor sie zu nutzen. Ja dieser Stuhl war wirklich ungewohnt. Aber wenn er aus diesem Stuhl den Untergang von Corneria steuern konnte, dann sollte dieser Stuhl eben sein Thron der Vernichtung werden.

          

 

zurück