STARFOX FANFICTION

Author/in: Lorenor McCloud
Titel: The Magician of Lylat






Pakt 11. Engel in Not


" Das auch noch... Blut.( Hust) Es darf mich keiner so sehen. ( Hust ) Ich bin auf niemanden angewiesen... Es soll keiner von ihnen denken ich sei schwach..., aber dieser Schmerz... Es tut so weh... Mein ganzer Körper..." Auf einmal hörte Fox eine Stimme die zu ihm sprach: " Fox! Halte durch, gleich hört der Schmerz auf." Vor Fox' Augen erschien ein helles, grelles Licht. Aus dem Licht formte sich langsam eine Gestalt mit großen Flügeln. " Muss ich jetzt sterben?
Ist mein Leben schon zu Ende?" , fragte Fox erschöpft vor Schmerzen. " Hab keine Angst, Fox! Dein Leben ist noch lange nicht zu Ende, denn du besitzt etwas, was bald über das Schicksal vom Lylat- System bestimmen soll.", sagte die Gestalt zu Fox. " Wer bist du und was willst du von mir?" Fox blickte nach oben. " Du siehst aus wie ein Engel!" " Ja, ich bin ein Engel und ich bin gekommen, weil es jetzt Zeit wird dir zu gestehen, was wirklich deine Bestimmung ist. Schließe jetzt deine Augen. Vertraue mir." Fox schloss seine Augen und als er sie wieder öffnete, befand sich Fox in einer Dimension, die das Herz vom Lylat- System spiegelte. "Wo bin ich?", dachte Fox. " A- aber das ist doch... das Lylat- System!!", sagte Fox verwundert. " Ganz genau, aber dies ist nur die Spiegelseite von Lylat... Wenn du ganz genau hinsiehst wirst du feststellen, dass hier ein Krieg gewütet hat... Es ist noch nicht als zu lange her.

Dies war das zu Hause der Engel, doch von Dämonen völlig zerstört worden..."
" Ich sehe nichts, außer die unendliche Weite des Alls.", sagte Fox deren Schmerz nachgelassen hat. " Du musst mit dem Herzen sehen. Sieh ganz genau hin." Fox sah mit voller Konzentration und plötzlich wurde es für ihn sehbar. " Siehst du diesen großen Palast in der Mitte? Das ist der Krazoa- Palast und einst das zu Hause der Mystischen Krazoa- Geister. In dem Palastinneren ist ein Schrein, wo einst das Krazoa- Schwert vor den Dämonen versteckt wurde." " Was ist das, Krazoa- Schwert?", fragte Fox. " Das Krazoa- Schwert sollte dazu dienen, die Dämonen zu vernichten. Doch leider ist das Krazoa- Schwert verschwunden." " Wie ist das passiert?" " Man sagt, das Schwert hätte diese Dimension verlassen, um nach dem rechtmäßigen Besitzer zu suchen. Der rechtmäßige Besitzer ist der, der das Krazoa- Schwert führen darf." " Verstehe. Und ihr wollt nun, dass ich nach diesem Schwert suche. Richtig?", fragte Fox den Engel. " Ja, denn ohne das Krazoa- Schwert ist das Universum dem Untergang geweiht. Bitte Fox, du musst uns helfen diesen Krieg ein Ende zu setzen und das Schwert finden!" " Ich verstehe, aber... wie finde ich es? Sag schon!!" Der Engel schweigt. " Rede gefälligst!!" " Ich kann dir dazu mehr nichts sagen... Du musst jetzt gehen die Zeit drängt..." Mit diesen Worten verschwand der Engel und Fox war plötzlich hell wach. " Na, gut geschlafen, Fox? Dir scheint es ja wieder besser zu gehen." James saß auf Fox' Bettkante und schaute aus dem Fenster. " Vater!?! Wie komme ich in dieses Bett?", fragte Fox verwundert. " Ich hab dich ins Bett gelegt, als ich dich bewusstlos am Boden fand." " Was wolltest du hier überhaupt...?", wollte Fox wissen.

" Pardon der Herr, aber ich wollte mich bei meinem Sohn, wegen mein Verhalten auf Fortuna entschuldigen.", sagte James der immer noch aus dem Fenster schaut. " Und warum siehst du mich dabei nicht an? Ist dir es etwa so peinlich? SIEH MICH AN!!" James drehte sich zu Fox um. " Jetzt sehe ich dich an. Und? Ist es jetzt besser?", fragte James doch Fox drehte sich weg. " Ich kann ja gut verstehen, das du wütend auf mich bist, dennoch... hätte ich jetzt wieder ein bisschen " Respekt" von meinem Sohn!", sagte James. " WIE BITTE?!! Was soll das heißen " Respekt"?", Fox war erschüttert. "Das heißt...

das ICH jetzt wieder das Kommando über dieses Raumschiff habe!!" Nun war Fox völlig außersiech. " Bist du nun komplett irre? Denkst du etwa im ernst, ich überlasse dir die Verantwortung über die Grate Fox?!!" "Ich wusste du würdest dich weigern mir das Kommando zu überlassen, deshalb mache ich dir ein Vorschlag: Ich überlasse dir so lange die Verantwortung über die Great Fox und deiner Crew, bis du den Fehler machst der über Leben und tot entscheidet. Bist du einverstanden?" James hob das Kinn von Fox hoch. " Ich werde garantiert nicht den selben Fehler machen, den du vor Jahren gemacht hast..." " Die Zeit wird es uns sagen mein " kleiner", flüsterte James zu Fox ins Ohr.
" Ich geh in mein Zimmer, wenn du mit mir reden möchtest, ich höre zu..."
" Es gibt nichts mehr zu reden!" ,sagte Fox. " Gut, wie du willst." , sagte James und verließ das Zimmer.


Nachdem eine Weile vergangen war, kam Falco ins Zimmer.
" Ist es erlaubt ein zu treten, oder willst du allein sein?" " ...komm doch.", sagte Fox leise. " Du verstehst dich mit deinen Vater nicht mehr so gut wie früher...
Warum nicht?" Falco setzte sich neben Fox. " Ach, Falco! Wenn ich das doch nur selber wissen könnte, würde ich es dir sagen. Weißt du in letzter Zeit... bin ich nicht mehr ich selbst. Ich träume merkwürdige dinge, ich bin aggressiv... Und nun ist "er" plötzlich wieder da..." " Vielleicht ist er wieder von den toten Auferstanden?!", sagte Falco und legte seinen Arm um Fox. " So ein Schwachsinn! Auf so was kommst aber auch nur du, Falco!", sagte Fox verärgert. " Sei nicht gleich immer eingeschnappt.", sagte Falco lachend.

" Blödmann!" " Blindfuchs!" " WAS?" Fox und Falco sahen sich an und fingen an zu lachen. " Falco, du weißt wie man einen aufmuntert." " Don' t worry Falco macht dich wieder Happy!"


Währenddessen in der Dämonen Welt...

"Endlich wieder in der Welt der Dämonen... Ich dachte schon, ich müsste sterben..." Plötzlich durchdrang eine dunkele Stimme die Stille. " Vielleicht wäre es auch besser gewesen!" " K- König Thalnos?!!" " Justin, wie ich sehe, bist du unversehrt zurückgekehrt. Hast du deine Aufgabe erledigt, so wie ich dir gesagt habe?"( Justin ist der schwarze Wolf der Fox im Park angegriffen hat) " Ja, mein König! Die " zweite Seele" von " Prinz Demon" scheint von dem Angriff auf das Mädchen von seinem langen Schlaf erwacht zu sein. Schon bald wird Prinz Demon wieder in der Dämonen Welt weihen." " Nur, ist davon nicht viel zu sehen... Du behauptest also fest deinen Auftrag erfüllt zu haben...

DA MUSS ICH DICH LEIDER ENTTÄUSCHEN, JUSTIN!!" Der König packt Justin am Hals. " W- Wie... meint... ihr das...?" " Das meine ich damit,... das du VERSAGT HAST!" " Nein... das kann nicht sein... Ich habe doch selbst gesehen, wie er seine Mentale Kraft gegen mich konzentriert hat..." " Justin, ich dulde keine weiteren Fehler, meine Geduld geht langsam zu Ende, wenn dein nächster Plan schief geht... BESTRAFE ICH DICH MIT EWIGEN SCHLAF! War das deutlich?!! Also los! Denk nach!!" " Ich... kriege keine Luft... Bitte löst euren Griff..." " Tut es denn so sehr weh, Justin? Ich höre nichts!" " J- ja... es tut weh..." Der König ließ Justin zu Boden Fallen. " (hust) Habt dank...!

" Und nun lass dir was einfallen!" " Wie? Das ist nicht euer ernst!? In der schnelle?" " Wenn du's nicht tust, schlag ich dir eigenhändig den Kopf ab!
Glaubst du, du überlägst jetzt schneller?" Justin fing an zu überlegen: Und es fiel ihm etwas ein. " Das Mädchen!" " Welches Mädchen?" " Als Sie und Fox im Park waren, ließ ich die Werwölfe auf Sie los! Eine positive Aura umgibt Sie. Ich nehme an, Sie ist eine der verschwundenen Engel." " Da hast du recht, auch ich habe ihre Aura wahrgenommen. Unser kleiner Engel sollte nicht ohne Schutz durchs Weltall streifen... Das könnte sonst tödlich für Sie enden." " Das heißt, wenn wir das Mädchen töten, wird die zweite Seele von Fox vollkommen erwachen?Als ich Sie angriff rastete er völlig aus...!" " Du hast es erfasst!

Ihr tot ist sein erwachen und ich habe auch schon einen Plan...

          

 

zurück   weiter