STARFOX FANFICTION

Author/in: Lorenor McCloud
Titel: The Magician of Lylat






Pakt 12 Die Falle


" Wollen wir was trinken, Fox? Bin schon völlig ausgedörrt!" " Ja, können wir, aber vorher gehe ich noch mal zu meinem Vater..." " Was willst du den von ihm? Nach dem Gespräch gehst du noch zu ihm?", sagte Falco. Fox blieb stehen. " Falco! Kümmere du dich um unsere Getränke und ich komme dann mit ihm!", sagte Fox entschlossen. " Na da bin ich ja mal gespannt...!", sagte Falco der nicht ganz dran glauben wollte.

Fox ging den Gang entlang bis er an James Zimmer ankam. " Vater?! Ich bin's, Fox!" Aus James' Zimmer kam keine Antwort. " Vater? Ich geh mal rein." Fox öffnete die Tür und ging rein. " Ist es den so schwer, mal di Tür zu öffnen!!

Doch was Fox vorfand, war ein leerer Raum. " Nanu! Er scheint nicht hier zu sein... Geh ich ihn halt suchen." Unterwegs begegnete Fox, Peppy. " Hey Fox! Warum hast du es so eilig?", fragte Peppy. " Peppy! Hast du meinen Vater irgendwo gesehen?" " Ja! Ich habe ihn in der Arwinghalle gesehen. Er sah sehr nachdenklich aus!" " Danke, Peppy und ruh dich etwas aus, du siehst sehr fertig aus!", sagte Fox grinsend. " Ja, ich glaube das mache ich auch!" Fox lief weiter in Richtung Arwinghalle... und sah seinen Vater auf seinem Arwing sitzen und starrte aus der Halle. "Manchmal frage ich mich, wie viele Sterne es wohl gibt. Einer leuchtet schöner als der andere und dennoch... deine Augen leuchten noch viel heller. Fox war sprachlos. Er wusste nicht was er darauf antworten sollte. Wenn deine Augen Sterne währen, würden die Sterne unter ihnen verblassen. Ja, Fox! So hell leuchten deine dunkelgrünen Smaragdaugen auf... .", sagte James und drehte sich zu Fox. " Und? Was willst du von mir, kleiner?" Fox schaute verlegen zu seinem Vater rauf. " Meintest du es ernst...?" " Was sollte ich ernst gemeint haben, Fox?" "... das du mich vergessen wolltest. Ich verstehe es nicht. Ich hatte mich so sehr gefreut dich wieder zu sehen, weil ich dich für tot hielt und dann... standest du plötzlich vor mir! Für einen kurzen Augenblick hatte ich Angst du wärst nur ein Trugbild das mir der Schneesturm vorspielt..." James starrte Fox an. "Erzähl nicht weiter, Fox! Du weißt ich habe es nicht gerne, wenn Erinnerungen hoch kommen..." " Ja! Deswegen erzählst du mir auch nie etwas von meiner verstorbenen Mutter!", sagte Fox zitternd. James sprang von seinem Arwing zu Fox runter und nahm ihn im Arm.
" Es tut mir leid Fox. Lass uns das vergessen und nie wieder von sprechen.", sagte James leise zu Fox.
"Wollen wie etwas umherfliegen, Fox? Ist doch langweilig nur rum zu sitzen!
Etwas Ausflug tut bestimmt gut... ." " Ich weiß nicht... Sollten wir nicht lieber...- Plötzlich kam Rob. " Fox! In 24 Std. hat die Great Fox Venom erreicht."
" Supi! Ein Grund mehr raus zu fliegen. Wie Checken die Lage und fliegen dann hier her wieder zurück." " Nur wir zwei?!", fragte Fox. " Es gibt keinen Grund sich Sorgen zu machen... .", sagte James. " OK! Rob! Sag den anderen das ich und mein Vater raus sind um sicher zu gehen, dass keine Angreifer sich der Great Fox nähren." " Können wir los?" "... JA!" Fox und James stiegen in ihre Arwings und flogen in Richtung Venom. Fox flog eine Schleife um die Great Fox und James Checkte die Lage weiter auswärts. " Weit und breit keine X- Fighter oder Tie- Fighter zu sehen. Wie sieht es bei dir aus, Vater?" " Nicht die Spur von rumfliegenden Weltraumschrott." " Na, wenn alles ruhig ist - was ungewöhnlich ist -, können wir ja wieder zurück fliegen.", funkte Fox zu seinem Vater. " Hey, warte mal ne' Sekunde, Fox! Findest du es nicht auch merkwürdig das Andross uns nicht seine Elite- Einheit uns auf den Hals hetzt? Unsere Ankunft müsste er schon längst bemerkt haben!", funkte James zu Fox. " Ja, du hast recht! Es ist ziemlich stiel um Venom. Ein Beweis mehr das ich ihn vernichtet habe, aber man zweifelt ja dran...!" " Warum fliegen wir nicht hin und sehen nach? Ich meine es wird ja nicht gefährlich werden wenn Andross nicht mehr unter uns weiht so wie du eben grad behauptet hast. Na, was ist? Wollen wie?", funkte James zu Fox. " Du willst in allen ernstes nach Venom fliegen?!! Nur wir zwei? Was ist wenn es ein Hinterhalt ist? Dann haben wir keine Chance zu entkommen!" " Fox! Es gibt nichts wo vor du Angst haben brauchst... und wir fliegen jetzt hin!!" James machte eine Wende und flog direkt nach Venom. " Vater warte!!!!! Das ist viel zu gefährlich!!" Doch James hörte nicht. " Super!", sagte Fox kopfschüttelnd. " Und hinter her!"


Währenddessen in der Great Fox.

" Wo bleibt Fox verdammt noch mal!!", schimpfte Falco. " Scheint wohl ein ernstes Gespräch zu sein zwischen den beiden.", sagte Peppy. " Trotzdem könnte er jetzt mal langsam antanzen! Sonst ...- " Sonst was, Falco?" "... ICH MUSS RAUS HIER!! WENN NICHT BALD WAS PASSIERT EXPLODIERE ICH!! IRGENDETWAS MUSS DOCH DA DRAUSSEN HERUMSCHWIRREN WAS UNS ANGREIFEN WILL!! ES IST ZUM FEDERNRAUSREISSEN!!", schrie Falco. " Verträgt der den Druck hier oben nicht?", fragte Husky, Peppy. " Ach, das sind seine fünf Minuten, aber keine Sorge..." " Hey, seht mal Leute!! Da kommt Rob mit einer Nachricht!", rief Slippy. " Vielleicht eine Nachricht von General Pepper?", sagte Anke. " Wurde auch Zeit das der uns mal Kontaktiert!", sagte Bill. " Und Rob? Von wem ist die Nachricht!!!", fragten alle auf einmal. " Nachricht von Commander Fox! Er lässt mitteilen das er und sein Vater Ausgeflogen sind um die Lage zu Checken! Nachricht eins Ende. " Sie sind Ausgeflogen? Und haben mich nicht mal gefragt? Es ist zum Heulen mit diesem Fuchs.", sagte Falco ( peinlich). " Ganz ruhig Falco...", sagte Anke. " Ihr seid wirklich ein peinlicher Haufen. Zu dumm das ich gerade bei euch gelandet bin. Soll Fox doch machen was er will. Commander! Pah!", sagte Tristen. "Halt deine Schnauze und mach dich hier nicht unbeliebt!", sagte Bill zu Tristen. " So eben erreicht mich eine neue Nachricht von Fox. Er sagt das er mit seinem Vater nach Venom geflogen ist! Nachricht zwei Ende." " OOOOHHHHHHH NEEEEIIIIIIINNN!!!!!! DER BEREITET MIR KOPFSCHMERZEN!!!!!!!", schrie Falco fassungslos. " Soll ich dir eine Kopfschmerztablette bringen?", fragte Slippy. " Sind die Wahnsinnig?!!", fragte Bill der seine Hand am Kopf hielt. " Was denkt sich James dabei denn nur? Will er sich denn selbst und Fox unnütz in Gefahr begeben?", fragte Peppy. " Wir fliegen hinterher. Die haben zu zweit keine Chance, wenn sie angegriffen werden. Da können die beiden noch so gute Piloten sein.", sagte Falco. " Jetzt will er uns beweisen, wie mutig er ist. Für so einen wollt ihr euer Leben aufs Spiel setzen? Ich nenne das " krank"! In eurer Sprache: Ihr seid dämlich!", sagte Tristen. Falco drehte sich zu Tristen um. " Jetzt hör mal zu du " Kätzchen"! Wie haben einen Freund für den wir unser Leben riskieren! Wenn du kneifen willst, dann bleib doch hier! Los kommt! Zu den Arwings!!!" " Falco hat gesprochen! Los! Gehen wir!!", rief Bill. " Jaaaaaaa!!!!", riefen alle und rannten zu den Arwings. " Macht doch was ihr wollt! Idioten...", sagte Tristen.


In der Zwischenzeit landeten Fox und sein Vater auf Venom.
" Venom! Lange nicht mehr hier gewesen seit unser Angriff auf Andross.", sagte James. " Ja! Toll... Lass uns wieder zurück fliegen!", sagte Fox. " Nicht so schnell!!" " Vater, Ich will zurück! Ich hab' kein gutes Gefühl bei der Sache." " Fox, vertraust du mir nicht? Schade eigentlich, dabei wollte ich dir etwas " ausgewöhnliches" zeigen..." " Auf Venom??", fragte Fox verwundert. " Komm jetzt!" Fox und James entfernten sich immer mehr und mehr von ihren Arwings. " Vater! Wo führst du mich hin? Sag doch mal was!" " Wirst du gleich sehen..." Fox und James stiegen auf einen großen Berg, deren Spitze wie ein Drache aussah. " So, wir sind da!", sagte James. Fox stieg auf einen Felsen und schaute in die Weiten. " Ist das alles was du mir zeigen wolltest? Eine Aussicht auf Venoms tolle Vulkanlandschaft?", fragte Fox irritiert.

" Sei still... "Sie" kommen gleich." " Wer kommt gleich?" " Nicht " Wer" sondern " Was"!" " Was?!?" " Ganz genau..." Mit einmal bebt die Erde. " Was ist jetzt?", fragte Fox. " Keine bange! Bei der Größe ist das kein Wunder.", sagte James vollkommen entspannt. " Vater!? Auf was warten wir hier?" " Dreh dich um, dann weißt du's!" Fox drehte sich um und sah einem riesigen schwarzen Drachen ins Auge. " Super... Gleich bin ich tot!", sagte Fox zu sich. Der Drache kam immer näher an Fox heran... " Braver Drache. Und jetzt geh wieder weg!!" ... und beschnüffelte ihn. "Er scheint dich zu mögen, Fox!", sagte James. " Er hat Mundgeruch! Können wir jetzt gehen?!!" Fox drängte den Drachen von sich weg, doch der kam mit seinem " riesigen Kopf" ihm nach. " Verschwinde endlich! Kusch, kusch!!" " Er will mit dir spielen, Fox!" " Ich soll mit einem 200m großen Drachen spielen? Super!! Und wie soll ich mit ihm spielen, ohne unter seine riesigen Pranken zu kommen?" Fox wurde immer wütender. " Früher hast du gerne mit Drachen gespielt...", sagte James grinsend. " Haha!! Das war ein Stoffdrache und kein 200m großer!" James grinsen wurde immer breiter. " Sein zweiter Schneidezahn ist grad mal so groß wie ich!", sagte Fox. " Fox!" James hielt Fox von hinten fest. " Erinnerst du dich den gar nicht?", flüsterte James Fox ins Ohr. " Das ist dein Haustier! Schadow Dungen!"


Im All bei unserem Arwing Geschwader...
" Aufgepasst! Wir dringen in wenigen Minuten in Venoms Luftraum ein!", funkte Falco zu den anderen. " Wie habe ich diesen Anblick auf Venom vermisst.", sagte Bill. " Sollte das ein schlechter Scherz sein?", funkte Husky zu Bill. " Hey Leute!! Mein Radarschirm zeigt an das, - haltet euch fest - dass mehr als tausende von Flugeinheiten sich uns nähren!!!", sagte Slippy panisch. " Dein Radar muss ein Wackelkontakt haben.", sagte Bill. " Ich glaube nicht... Meiner zeigt das gleiche an... Und sie kommen immer nähr!!", sagte Anke.
" Und ich kann sie schon sehen...!! Endlich Arbeit!", sagte Falco. " In Angriffs- formation und lasst sie nicht zur Great Fox durchdringen!!!", funkte Peppy.
" ARWINGS ZUM ANGRIFF!!"


Auf Venom...
" Was redest du da, Vater? Dieses Vieh ist doch nicht mein Haustier!!", sagte Fox. " Oh, Fox! Jetzt hast du seine Gefühle verletzt. Findest du das in Ordnung?", sagte James in einen merkwürdigen Ton. " Dungen hat die ganzen Jahre nur auf dich gewartet... Und nun weißt du ihn einfach ab." " Vater...? Du bist nicht zum ersten Mal auf Venom ?!" " Nun sagen wir... ich fühle mich hier wie in der... D Ä M O N E W E L T!!" Fox drehte sich langsam zu seinem Vater um und sah ein unheimliches grinsen ... " Lass mich sofort los!" Fox versuchte sich aus den griffen seines Vaters zu befreien. " Nicht so schnell, Fox! Unser " Gespräch" ist noch nicht zu Ende!" " Was willst du damit sagen? Warum hast du mich hier her geführt?!!" James fing laut an zu lachen und holte ein Messer hervor... " Sag bloß du hast alles vergessen?!!"... und riss Fox die obere Hälfte seines Anzuges auf. " BIST DU KRANK? WAS WIRD DAS?", fragte Fox fassungslos, doch James drückte Fox zur wand. " So weit ich weiß, wurdest du im Park von einem Werwolf angegriffen und schwer verletzt...!", sagte James der mit dem Messer über Fox' Brust streift. " Woher weißt du das?" " Nun, sagen wir es mal so... Ich hab da so meine Quellen... Und du Fox, oder sollte ich besser sagen, DEMON?" Nun war Fox vollkommen geschockt. " Du bist nicht mein Vater!" " Ach, nein? Und was macht dich da so sicher?" Fox schweigt. " Und nun noch mal zu deiner kleinen Verletzung im Park: Ich weiß das du bemerkt hast, das deine Wunde viel schneller geheilt ist, was normalerweise ungewöhnlich ist... Sag mir, was könnte der Grund dafür sein?" " Ich weiß es nicht!!" " Nun, ich werde es dir sagen!


In der Zwischenzeit im All...
" Es sind zu viele! Ich weiß nicht wie lange wir ihnen noch Wiederstand leisten können!!", funkte Bill zu den anderen. " Sie haben ihre Taktik geändert und greifen in Gruppen an!", funkte Peppy. " Ich konnte noch keinen Schwachpunkt Analysieren! Sied so aus als hätten die gar keinen!", funkte Slippy. " Unmöglich! Wir können ihnen nicht unterlegen sein!!!!! Irgendwo muss es einen Schwachpunkt geben!!!!!", funkte Falco. " Die sehen gar nicht aus wie Andross' Imperiale Einheiten! Irgendetwas an denen ist anders!", funkte Husky. " Falco?! Ich mache mir Sorgen um Fox und James! Du und Anke, werdet versuchen nach Venom durch zu dringen!", funkte Peppy. " Das schafft ihr hier nie im Leben allein, ihr seid dann noch weniger!!", funkte Anke. " Wer sagt das ihr dann noch weniger seid?!", funkte Tristen der mitten in das Geschehen flog. " TRISTEN?!!" " Und? Kriege ich kein Lob?" " Loben tun wir dich später! Jetzt musst du uns den Rücken freihalten!!", funkte Falco zu Tristen. " Ich wird's versuchen, aber ich kann nicht versprechen, dass sie sich auf mich fixieren werden!" Wie geplant flogen einpaar der Feinde Tristen hinterher, doch lange konnte Tristen unter dem Beschuss keine Ausweichmanöver fliegen so das er wie eine Maus gejagt wurde. " Eure Idee ist das Letzte! Ich höre schon die Sterbeglocken läuten!!!", funkte Tristen. " Er schafft es nicht allein! Was nun?", funkte Anke verzweifelt. " Ich kümmere mich um die eine Hälfte und Tristen um die andere, dann klappt das schon irgendwie!" " Diese Stimme...", sagte Falco. " Falco Lombardi! Du fliegst einfach davon, ohne mir einen Abschiedskuss zu geben! Schäm dich!!" " Katt!!!! Bist du das? Bitte nicht vor den anderen! Lass uns das später besprechen!"
" Hallo? Wir sind hier mitten im Kampf und ihr streitet euch! Geht's noch?"
" Sei still, Bill.", funkte Falco. " LOS JETZT!! Katt und Tristen lenken die Feinde ab. Sobald sich ein Weg öffnet, ergreift ihr die Gelegenheit und fliegt durch!", funkte Peppy zu Anke und Falco. " Dann los...", sagte Falco zu sich.
Katt und Tristen flogen wie wild um die Feinde herum, doch Tristen's Schutzschild wurde immer schwächer. " Ich kann sie nicht mehr länger aufhalten! Falco! Versucht jetzt nach Venom durch zu dringen! Eine bessere Gelegenheit wird es sonst nicht geben...!!" " Tristen hat recht! Jetzt oder nie, Falco." "... Viel Glück, Freunde...", funkte Falco und flog mit Anke durch die freigewordene Lücke, doch einpaar Flugeinheiten bemerkten dies und flogen hinterher. "Falco, wir werden verfolgt!" " Hab schon bemerkt. Verdammt!" Doch dann drehten sie ab. " Sie haben aufgehört uns zu verfolgen?!", funkte Falco zu Anke und flogen durch Venoms Raumatmostfähre.


Auf Venom...
"... Nein..." " Doch, Fox! In deinen Adern fließt Dämonisches Blut. Darum heilen deine Wunden in Sekunden. Soll ich's dir mal zeigen?" James holte mit dem Messer aus und strich es über Fox' Brust. " Aaahh... ah... lass das... hör auf. Warum tust du mir weh?" Damit du es auch wirklich glaubst. Aber weißt du was uns töten kann?", flüsterte James zu Fox ins Ohr. " Das Krazoa- Schwert. Es ist von den sechs Krazoa- Geistern erschaffen worden nur um uns Dämonen zu töten. Aber damit ihnen das nicht gelingt, müssen wir es... zuerst finden. Und du, Fox wirst mir dabei helfen ob du willst oder nicht! Und deine nutzlosen Freunde... Die haben schon genug zu kämpfen: Um ihr Leben." " Was willst du damit sagen? Was hast du mit ihnen vor?!!" " Ach, Fox, wenn du wüsstest... Deine sogenannten Freunde oder wie du sie nennen magst, sind in einen gefährlichen Kampf verwickelt, den sie anscheinend nicht überstehen werden." " Oh nein... Sie sind da oben und Kämpfen um ihr Leben und ich bin hier auf Venom und kann nichts unternehmen, verdammt!", sagte Fox wütend. " Ja, fluche nur, Fox und schaue deinem schlimmsten Alptraum ins Gesicht."
" Du hast das alles von Anfang an geplant SAG SCHON!!" " Hmhmhm. Wie schön das dir endlich die Augen geöffnet wurden, Fox, oder dachtest du wirklich es gäbe eine Maschine die dazu fähig ist Magnetfelder und Schwarze Löcher zu erschaffen?", fragte James. " Aber der Professor hat doch gesagt... " Der Professor? Nun ich muss sagen, das Justin seine Arbeit perfekt gemeistert hat." " Justin? Wer ist Justin?", fragte Fox. " Wer Justin ist...? Komm hervor, Justin." Justin kam wie aus dem nichts herbei. Fox staunte nicht schlecht als er das Gesicht sah. " DU? Du hast mich und Anke doch im Park angegriffen mit deinen widerlichen Werwölfen." " Der grund warum ich dich und deine Freundin angriff war, das sie ein Engel ist.", sagte Justin. " Ein Engel?", sagte Fox verwundert. " Sie ist der Grund warum du nicht vollkommen erwachen willst und deshalb... werde ich sie töten!" " Das kannst du nicht tun Sie ist noch ein Kind!" " Du bist auch noch ein Kind, Fox..."

" Nimm deine Finger von ihm, James!!!" " Fox wird niemals in das Dämonenreich mit dir zurück kehren!!!" James drehte sich um und sah Falco und Anke auf einem Felsen stehen. " Sieh an. Ihr habt es also tatsächlich geschafft nach Venom durch zu dringen. Beachtlich.", sagte James. " Soll ich mich um sie kümmern?", fragte Justin. " Nein, warte noch.", sagte James. " Falco!! Verschwindet schell von hier, Er ist nicht mehr der den wir mal kannten..." James holte zum Schlag aus... " Sei still!"... und knallte Fox eine. " Fox!!! Was soll das? Lass ihn in Ruhe er ist dein Sohn!", schrie Falco. " Seid leise. Hört ihr denn nicht?", sagte James. " Ich höre nichts, was soll der Sch...?", fragte Falco. " Fox hat recht. Andross ist tot. Und wer soll dann die Maschine entwickelt haben womit man Schwarze Löcher und Magnetfelder erzeugen soll? Justin schäme dich. Du hast das berühmte und legendere Starfox- Team... reingelegt." " Waaas? Was soll das heißen? Fox! Was redet er da?", fragte Falco. " Mein Vater hat recht... Professor Eric Xavier gibt es nicht... er wurde uns nur vorgetäuscht... von diesem Wolf namens Justin!", sagte Fox.
" Aber wenn er nicht existiert hat und diese Sache, das Andross etwas erfunden hat das Magnetfelder und Schwarze Löcher erzeugen kann...", sagte Anke. " Ist es das was ich denke?", fragte Falco. " Ja, Falco. Mein Vater hat uns dies nur vorgetäuscht , damit seine Dämonische Armee nach " Corneria" durch dringen kann!! Ist es nicht so, Vater?!!" " Du hast also meinen Plan durchschaut, Fox. Alle Achtung. Nur leider zu spät!! In diesen Moment, findet in Corneria City ein Blutbad statt, an den ihr teil haben könnt!!!"

" Man bist du widerlich! DICH MACH ICH FERTIG!!!



          

 

zurück   weiter