STARFOX FANFICTION

Author/in: Lorenor McCloud
Titel: The Magician of Lylat






Pakt 14. Schwarzer Wolf


" Sie... wollten mit mir reden?!" Die Person drehte sich zu Fox um. " Seit wann " Siezen" wir uns, Fox? Hast du endlich anstand gelernt?" " WOLF?!!"
Fox war geschockt. " W- was willst du? Wer gibt dir einfach das Recht?"
" Nun bleib mal locker du Dämonisches Fretchen." "1. bin ich kein Fretchen und 2. woher weißt du das ich ein Dämon bin?", fragte Fox zornig. " Nun, dein Gesichtsausdruck? Oder einfach, weil ich es weiß?" " Was ist das für ein hinterhältiges Spiel was du hier treibst, Wolf?" " Ich werde es dir und deinen "Deppen" erzählen, sofern wir eine Sache geklärt hätten." " Und die währe?"
"Ich will, das du mir meinen Bruder wieder bringst." " Deinen Bruder?", fragte Fox irritiert. " O.K Wolf, was wird das? Du bist extra gekommen nur um mir diese Bitte an zu hängen? Weißt du Wolf, wenn ich jetzt eiskalt währ würde ich sagen " Leck mich"!" " Wie freundlich ausgedrückt, Fox. Tust du's?" " Wer ist dein Bruder?" " Du kennst ihn. Ich sage nur " Es war mal ein Pärchen im Park".
Na, klingelt es?" Fox erschrak. " Du meinst doch nicht etwa, Justin?!!" " Der Kandidat hat 100 Punkte. " Das glaub ich nicht! Ihr seid Brüder?" He, alter mach daraus nicht so ein Wind." Plötzlich gab es ein lautes krachen. " Was war das? Fällt das Schiff auseinander?", fragte Wolf. " Sei mal still!", sagte Fox.

" Slippy du Idiot!" sagte Falco der am lauschen war. " Ihr seid zu schwer! Warum müsst ihr euch auch auf mich abstützen.", fragte Slippy. " Seid mal leise ihr zwei Streithähne. Ich glaube da kommt jemand...", sagte Bill. " Hört auf zu lauschen, so was macht man nicht.", sagte Peppy. " Hört auf den Alten und haltet eure Ohren nicht dahin, wo sie nichts zu suchen haben.", sagte Tristen lässig. " Das ist typisch für dich Falco, immer hören was andere sagen.", sagte Katt. " Und warum lauscht du dann mit?" Dann ging die Tür auf und alle lauschten fielen hinein.
" Was wird das, wenn es fertig ist?", fragte Fox die am Boden lagen. " Also...-
" Falco, spar dir das.", sagte Fox und setzte sich. " Nun, da ihr euch gerade hier versammelt habt um mir" Gesellschaft" zu leisten, könnt ihr auch gleich zu hören, was Wolf zu verkünden hat. Oder habe ich das falsch verstanden?"

Alle setzten sich. " Gut. Hört zu! Ich habe eben Fox drum gebeten, dass er meinen Bruder befreit." " Warum sollte er dir diesen Gefallen tun?", fragte Falco. " Das schuldet er mir einfach... Vor genau fünf Jahren kam dein Vater James McCloud und nahm mir meinen Bruder: Es war kurz vor Abenddämmerung. Es schneite. In der Ferne sahen ich und mein Bruder eine Gestalt die auf uns zu kam. Ich und mein Bruder dachten: " Das wird ein Kinderspiel werden. Ich lenke ihn ab und du schlägst ihn nieder. Wenn er am Boden liegt, nimmst du alles was er bei sich trägt." Ich schlich mich an ihm von hinten ran und hoffte er würde mich nicht bemerken. Mein Bruder stand ihm ahnungslos ausgesetzt gegen über: " Entschuldigen sie, Fremder. Ich bin neu hier in dieser Gegend und suche für diese Nacht Unterkunft. Könnten sie mir vielleicht die Möglichkeit erweisen...?" Mein Bruder konnte die Person nicht richtig erkennen und tappte so in die Falle: " Ihr dummen Narren. Denkt ihr ich habe euren Hinterhalt nicht bemerkt? Ihr wisst anscheinend nicht, mit wem ihr euch anlegen wollt?!!" Und dann wurde die Gestalt für uns sichtbar. Mein Bruder erschrak. " Das kann doch nicht... James McCloud!!! Der Anführer des Elitegeschwaders vom Star Fox Team?!!" " Sag deinem Bruder, das er sich den Angriff auf mich sparen kann, sonst... befördere ich ihn in die Hölle!"
" Es war aussichtslos einen Kampf an zu fangen."
" An deinem Bruder bin ich nicht interessiert, aber du faszinierst mich."
" W- was willst du von mir?"
" Was ich von dir will ist... deine Seele!"
"Mein Bruder war starr vor schreck, deshalb beschloss ich ein zu greifen.
"Das tut jetzt ein bisschen weh."
" Ich... kann mich nicht bewegen! Was zum Teufel hast du mit mir vor?"
" Das sagte ich doch bereits. Ich nehme mir deine Seele und anschließend wirst du mein Sklave, wenn du dich nicht all zu lange wehrst , hast du es schnell hinter dir."

" Wer oder was bist du?"
" Dein schlimmster Alptraum. Selbst Hades fürchtet mich! Wer mich herausfordert, schließt einen Pakt mit dem Teufel!"

" NEIN ! SCHWARZER WOLF !" Schrie ich und rannte auf James zu, doch meine Beine fühlten schwer an.
" WEISSER WOLF! NEIN!! TU ES NICHT!!"
" SCHNAUTZE JETZT!" James holte weit zum Schlag aus und schlug mich zu Boden in den Schnee.
" S- Schwarzer Wolf..." Kurz bevor ich das Bewusstsein verlor sah ich, wie James meinen Bruder bewusstlos davon trug. Als ich wieder zu mir kam, bemerkte ich, das eine Blutdecke den Schnee bedeckte. Und dieser Schmerz am linken Auge... Als ich mit der Hand übers Auge streifte um zu fühlen was ich dort habe... WAR ES WEG!"
Fox und die anderen erschraken.
"Dein Vater hat mir das Auge raus geschlagen!!!", schrie Wolf zu Fox und drehte sich von ihm weg. " Wolf..., das tut mir leid, ich wusste doch nicht..." " SEI STILL!! ICH BRAUCHE DEIN MITLEID NICHT!! Weißt du überhaupt was das für ein Gefühl ist?" " Ja, ich kenne dieses Gefühl nur zu gut." " Wirklich? Dann weißt du ja auch wie es ist im Schnee mit nur noch einem Auge aufzuwachen!!!!! Ich war ganz allein. Wurde verachtet und dennoch behielt ich den kopf immer oben!!! Das ist ein Sch... Gefühl!!! So was kennst du nicht!! Also tu nicht so, als ob du meine Gefühle verstehen würdest!!", sagte Wolf mit einem tief verhassten Blick.
" Ich bringe dir deinen Bruder " Schwarzer Wolf" zurück. Darauf gebe ich dir mein Wort.", sagte Fox mit den Kopf nach unten geneigt. " Fox, spinnst du? Das tust du nicht! Du weißt was Wolf für einer ist! Er wird seine Gelegenheit nutzen und dich...- Fox unterbrach Falco. " Falco, ich weiß was ich tue, dieses Gefühl jemanden verloren zu haben, an dem man sein ganzes Leben lang gebunden war und auf einmal nicht mehr da ist...", sagte Fox mit einem Gesichtausdruck der Entschlossenheit. " Du bist so leichtsinnig, Fox, aber genau das mag ich an dir.", sagte Falco grinsend. " Also was ist nun?", fragte Wolf. " Meine Antwort hat sich noch nicht geändert.", sagte Fox. " Aber das der hier uns keinen Ärger macht!", sagte Peppy. " Genau, Wolf ist nicht zu trauen!", sagte Bill. " Denkt doch von mir was ihr wollt. Wo schlaf ich?" " Äh, schlafen...?", fragte Fox nach. " Ja! Wo schlaf ich? War das so ne' schwere Frage?", fragte Wolf genervt. " Meine Güte! Wolf, schläft bei Bill und Tristen und Anke kommt mit zu mir. O.K?! Frage mich so wie so wie Fox sie bei Männern unterbringen konnte?!", sagte Katt und sah Fox vorwurfsvoll an.
" Gleich Berechtigung?", konterte Fox. " Ach, hör doch auf. Dann könntest du auch gut bei Frauen schlafen!", sagte Katt. " Falco! Sag deiner Freundin, sie soll nicht so frech zu mir sein!" " Katt, sei nicht so frech zu ,Fox." " Ist das jetzt geklärt, oder braucht ihr noch länger?", fragte Wolf. " Ja, Bill und Tristen zeigen dir wo das Zimmer ist. " Dann los.", sagte Tristen und Wolf ging mit ihnen mit.
" Fox, bist du dir wirklich sicher was du da tust? Ich meine Wolf könnte die Geschichte auch gut erfunden haben.", sagte Peppy besorgt.
" Ich glaube nicht, dass er sie erfunden hat. Seinen Bruder " Schwarzer Wolf" gibt es wirklich, nur hat der sich umgenannt in " Justin".", sagte Fox. " Also ist das der schwarze Wolf aus dem Park!?", fragte Anke. " Ganz genau, daher auch die Ähnlichkeit.", sagte Fox. " Dann hat er uns den Professor " Eric Xavier" vorgespielt?", fragte Falco. " Yep. Das alles hat mein Vater von Anfang an geplant... Wir müssen so schnell wie möglich nach Corneria zurück. Möchte mir gar nicht vorstellen was dort gerade passiert." " Mach dir keine Sorgen, Fox. So lange du das Schwert hast, wird alles gut... Das hoffe ich zumindest.", sagte Falco. " So ist es. Nur Fox kann uns und das Lylat System retten. So lange das Schwert von guter Hand geführt wird." , sagte Anke zutraulich.



          

 

zurück   weiter