STARFOX FANFICTION

Author/in: Lorenor McCloud
Titel: The Magician of Lylat






Pakt 17. Engel und Dämonen


Doch dann prallten die Flammen ab.
" ... FOX!!?, schrie Falco fassungslos. " Er... hat die Flammen... mit dem Schwert abgeweht... .", sagte Husky der sich die Augen rieb. " Fox...", sagte Anke leise und erschrak. " Das Krazoa- Schwert... Du hast mich mit dem Schwert gerettet!" " Ist doch Ehrensache.", sagte Fox mit einem verhassten Blick zu seinem Vater. Die Drachen wichen ein paar Schritte vor Angst zurück.

" Grrrr... Warum?", fragte James wütend.

" Weil Sie das von einem Anführer erwarten.", sagte Fox ernst und stützte seine Hand an der Klinge des Schwertes.

" Es hat dich ein Dreck zu interessieren, was Die von dir verlangen!"

" Freunde helfen sich gegenseitig, das habe ich jetzt begriffen... Damals hatte ich nur an mich selbst gedacht, doch nun weiß ich, das dies Falsch war...", sagte Fox mit geschlossenen Augen. " Diese Meinung, hättest du mal beibehalten sollen,... DENN FREUNDE BRAUCH NIEMAND!!!", brüllte James wütend und aus seinem Rücken erhoben sich riesige schwarze Flügel.

" Du machst mich wütend, Fox! Diese Flausen treibe ich dir aus!!! Und was deine " Freunde" angeht, die interessieren mich einen Dreck! Ich werde euch jetzt mal zeigen, was es heißt sich mit mir " den König der Dämonen" ein zu lassen! Ich werde euch so lange quälen, bis ihr vor schmerzen langsam verreckt!!!"

Mit einmal erschien ein helles Licht und die Crew verschwand.

" Was war das? Sie sind verschwunden!", sagte Justin der neben James erschien. " Ich finde sie schon. Dieses Licht kenne ich genau.", sagte James.

Das Licht brachte Die Crew auf einen Hügel mit der Aussicht auf Corneria City.

" Wo sind wir jetzt?", fragte Tristen der die Augen langsam öffnete. " Wir sind in Corneria City!", sagte Husky der staunend in die Innenstadt sah. " Es ist so still in der Stadt... Das gefällt mir nicht.", sagte Bill misstrauisch.

" Fox, ist alles in Ordnung?", fragte Falco. " Das sollte ich dich fragen. Du bist doch verletzt.", sagte Fox der Falco hoch half. " Wer hat uns eigentlich hier her gebracht?", fragte Anke nachdenklich. " Das war ich.", sagte eine Stimme die aus dem Licht erschien.
Die Crew drehte sich verwundert um.


" Wer sind sie?", fragte Fox.

" Ich bin Lady Lylat der Organische Engel und Wächterin über das Lylat System. Die Crew erschrak.

" Lady Lylat! Sie sind es wirklich! Haben sie uns gerettet?", fragte Anke.
" Ja, ich war es die euch half aus dem Dämonenreich zu entkommen.", sagte Lady Lylat mit einer freundlichen Stimme.
" Du mit dem Heiligen Krazoa- Schwert." " Äh ich?", fragte Fox. " Ja, du. Komm näher. Ich will dich ansehen.", sagte Lady L. freundlich. Fox ging langsam zu ihr hin und kniete vor ihr. " Sieh mich an." Fox sah ihr in die Augen. " Du... bist wirklich groß geworden... und so schön." " Kennt ihr mich? Woher?
Sagt es mir." " Ich wusste das du es sein wirst ,der das Krazoa- Schwert in seinem Körper hat. Fox." " Woher kennt ihr meinen Namen?", fragte Fox.
Die Anderen setzten sich ins Gras und hörten gespannt zu.

" Weil du mein Sohn bist, Fox." " Meine Mutter? Sie sind... meine... Mutter...?", fragte Fox entsetzt. Die Crew erschrak erneut.
" Das... kann nicht sein... Meine Mutter ist tot. Sie lebt seid meiner Geburt nicht mehr.", sagte Fox zitternd. " Ach, Fox. Ich habe dich so vermisst. Es tut mir das ich all die Jahre nicht bei dir war. Verzeih mir bitte.", sagte Lady L. weinend. " Ich verzeih dir, Mutter!", sagte Fox weinend und umarmte seine Mutter. " Das gibt es nicht... Fox' Mutter ist Lady Lylat. Aber warum ist er dann kein Engel sondern ein Dämon?", fragte Falco.

" Ich will euch alles erzählen. Alles begann mit dem großen Krieg zwischen Engeln und Dämonen. Als der König der Dämonen in das Reich der Engel fiel um das Heilige Krazoa- Schwert zu stehlen, setzte ich meine ganze Kraft ein, um das Schwert zu schützen. Es war eine grausame Schlacht: " Nie wirst du das Heilige Schwert bekommen!" " Das werden wir ja sehen, Lady Lylat. ICH WILL ES UM JEDEN PREIS!", sagte James und griff mich an:
" Verschwinde! Aus dem Weg!!!", schrie James und warf mich zur Seite. Kurz darauf stand er vor dem Schwert: " All die Mühe, das Schwert in dem Schrein zu verstecken war umsonst.", sagte James und griff nach dem Schwert: " Fass es nicht an! Du darfst es nicht berühren!!!" " Halt die Klappe und sieh genau her." " NEEEIIINNN!"- " Ich konnte ihn aufhalten und griff ihn mit meiner Kraft an: " KYAAAA! Du verdammter Engel! Dafür wirst du sterben!!!", schrie James wütend. " Man hat mir befohlen, das Heilige Krazoa- Schwert zu schützen und ich halte mein Wort! Dein Herz ist nicht rein. Nie wirst du in den Besitz des Schwertes gelangen!!!" - " Ich setzte meine Gesamte Lebenskraft ein um James zu bannen... " Nein! NEEEIINN!!! WIEDERLICHES LICHT! ICH HASSE EUCH ENGEL! EINES TAGES KEHRE ICH ZURÜCK UND DANN VERNICHTE ICH EUCH ALLE!!!!!!!!!" - Dies waren James letzten Worte:

" Heiliges Krazoa- Schwert...
Du musst dich verstecken, da wo dich die Dämonen niemals finden werden...
Suche dir ein reines Herz...
Beschütze denjenigen den du auserwählt hast...
Ich bin zu schwach...
Möge meine Seele dich auf der Suche nach einem reinen Herz begleiten...

" So ist alles zur Zeit des großen Krieges geschehen. Meine Seele wurde auf Corneria wieder geboren.", sagte Lady L.
" Die Zeit des großen Krieges ist schon lange her. Das Schwert war die ganze Zeit bei, Fox.", sagte Anke.
" Irgendwann, lernte ich deinen Vater kennen, Fox. Ich habe mich auf anhieb in ihn verliebt. Er war Anführer einer Elite- Einheit die sich " Star Fox" nannten." " War das der selbe James aus der Zeit des großen Krieges?", fragte Husky.
" Ja. Es war der widergeborene und auch er konnte sich an nichts erinnern.
Zwei Jahre später kam dann Fox zur Welt und für mich kam die Zeit mich von euch zu verabschieden - was ich nicht einmal tat-." " Warum nicht? Warum hast du es Vater nicht gesagt? Er hätte es bestimmt verstanden und dann wäre jetzt alles anders.", sagte Fox der seinen Kopf auf dem Schoß seiner Mutter gelegt hatte. "Es tut mir leid, Fox. Es ist alles meine Schuld. Hätte ich dich und deinen Vater nicht verlassen müssen, so wie es vorgesehen war, wäre das Lylat System jetzt nicht in Gefahr. Aber die Erinnerung kam wieder als " Königen der Engel" und musste euch verlassen.", sagte Lady L. traurig. " Lady Lylat, sie müssen sich keine Vorwürfe machen. Das Schicksal wollte es so. Fox wird uns alle retten, dass weiß ich.", sagte Anke mit vertrauten Blick.
" Ich danke dir..., Prinzessin." " PRINZESSIN?", sagten alle verwirrt.
" Du bist eine Prinzessin? Das... wussten wir nicht. " Äh, ich habe euch nicht alles erzählt... tut mir leid.", sagte Anke mit gesenkten Kopf. " Was jetzt so alles ans Licht kommt.", sagte Wolf mit abstand. " Warum hast du uns das nicht gesagt?", fragte Husky. " Hättet ihr mich dann -so- behandelt wie jetzt? Eher kaum. Ich wollte einfach mal so leben wie andere. Und das Leben gefällt mir so.", sagte Anke. " Wer ist deine Mutter?!", fragte Fox. " Nun, äh..."
" Ihre Mutter ist die " Krazoa- Göttin" und Herrscherin über die " Lylat Galaxie".
Sie hatte mich beauftragt das Krazoa- Schwert zu schützen.", sagte Lady L.
" Ich fass es nicht. Du bist die Prinzessin über die Lylat Galaxie?!", sagte Fox staunend. " Ja. Auch in meinem Reich sind Dämonen eingefallen, deshalb floh ich heimlich aus dem " Krazoa- Palast" um Hilfe zu suchen. Da euer Ruf in der gesamten Galaxie von Lylat bekannt war, suchte ich euch unvorzüglich auf. Aber das ging nur wenn ich auch eine Kampfpiloten bin. Ich wusste das ich es euch irgendwann erzählen müsste.", sagte Anke. " Also unsere Mission ist jetzt klar: Wir müssen nicht nur das Lylat System sondern auch die Lylat Galaxie retten!", sagte Katt. " Wir werden nicht versagen. Das Starfox Team hat noch nie versagt.", sagte Falco. " Hm, ich bin dabei.", sagte Tristen. " Ihr seid alle sehr mutig, aber bevor ihr geht, habe ich noch ein kleines Geschenk für euch...", sagte Lady L. lächelnd. " Und was für eins?", fragten alle.
" Ich werde euch die kraft der " Elemente" geben. Ihr werdet sie im Kampf gegen die Dämonen gut gebrauchen können."
" Die Kraft der Elemente?", fragten alle verwundert.

" Dir Falco gebe ich das " Wind Element.
Husky bekommt das " Wasser Element .
Tristen das " Blitz und Donner Element".
Bill das " Eis Element".

Katt erhält das " Element der Mondsichel".
Und du bekommst...- Wolf unterbrach. " Halt! Stop! Ich gehöre nicht zu denen!", sagte Wolf hysterisch.
" Aber ich muss das letzte Element vergeben.", sagte Lady L.
" Komm schon, Wolf. Hilf uns die Dämonen zu vernichten.", sagte Husky.
Wolf schaute rüber zu Fox und sah ihm in die Augen.
" ... Also gut. Ich helfe , aber das tue ich nicht für euch!", sagte Wolf.
" Gut, Wolf. Dir überreiche ich das " Feuer Element"
Jeder der Charaktere hatte sein Element erhalten. Jeder fühlte die neue Kraft.
" Echt geiles Geschenk.", sagte Tristen.

" Und das ihr mir die Kraft der Elemente nicht missbraucht.", sagte Lady L..
" Sie können sich auf uns verlassen.", sagte Bill. " Los kommt. Wir haben eine Galaxie zu retten!", sagte Falco.
" Falco warte. Du bist immer noch verletzt.", sagte Fox besorgt. " Was? Dieser Kratzer? Ich habe schlimmeres erlebt.", sagte Falco lachend. " Dieser Kratzer ist eine querschnitt Wunde über deinem Oberkörper!", sagte Fox. " Ach, komm hör auf, Fox.", sagte Falco.

" Fox hat recht. Lass mal sehen, Falco.", sagte Lady L. und hielt ihre Hand über Falcos Wunde. Als sie die Hand wieder weg nahm, war die Wunde Geheilt. " Wow! Die Wunde ist weg!", sagte Falco fassungslos.
" Fox, ich muss mich jetzt leider gehen.", sagte Lady L. traurig.
" Ja... Schade das du schon gehen musst.", sagte Fox mit geschlossenen Augen. " Nicht den Kopf hängen lassen. Wir sehen uns bald wieder." " Fox! Kommst du jetzt?", rief Falco. " Bin gleich da!", rief Fox zurück.
" Pass auf dich auf, Mutter." " Mach dir keine Sorgen, Fox.",

sagte Lady L. lächelnd und verschwand.


          

 

zurück   weiter